Keyword-Domain Ja oder Nein? Eine Diskussion die sich schon seit vielen Jahren hält. Gehen wir der Sache auf den Grund: Wie wichtig ist die Domain für SEO?

Was versteht man unter einer Domain?

Die Domain bezeichnet eine Adresse von einer Homepage – also einen einzigartigen und eindeutigen Name für deine Website. 

Der Aufbau der Internetadresse gliedert sich in drei Hauptbestandteile: die Third-Level-Domain auch Subdomain genannt, die Second-Level-Domain (SLD) und die Top-Level-Domain(TLD).

Wenn wir das Beispiel http://www.name.de betrachten, ergibt sich folgende Zuordnung:

„www.“ bildet die Subdomain. Die Second-Level-Domain ist „name“ und die Top-Level-Domain ist die Domainendung „.de“.

Bei „.de“ handelt es sich um eine Länderbezeichnung, aber es gibt auch noch Endungen anderer Art wie zum Beispiel „.org“ oder „.com“.

Aber warum genau ist der Domainname für die Suchmaschinenoptimierung deiner Website so wichtig?

Wichtigkeit der Domain Namen für SEO

Die Auswahl der Domain für die eigene Website kann ausschlaggebend für dein Google Ranking sein.

Wenn du deine Website an der Spitze des Suchmaschinen Ranking sehen möchtest, spielt die Webpräsenz von dir und deinem Unternehmen eine entscheidende Rolle. Und das Markenzeichen dieser Präsenz bildet nun mal deine Domain, denn sie ist der erste Eindruck, den User von dir gewinnen.

In ertser Linie gibt es zwei verschiedene Arten von Domains: die Keyword-Domains und die Brand-Domains.

Keyword-Domains

Wie der Begriff schon vermuten lässt, kennzeichnet sich eine Keyword-Domain durch ein relevantes Keyword innerhalb des Domainnamens.

Dadurch wird dem Internetnutzer erstmal eine direkte Verbindung zwischen seinem Suchbegriff und deiner Website klar. Das macht es subjektiv wahrscheinlicher, dass deine Website auch Antworten auf seine Fragen bietet.

Vorteile

Dieser direkte Bezug des Suchbegriffs auf deine Website hat durchaus eine positive Auswirkung auf die CTR, die Click-Through-Rate, deiner Seite.

Das wiederum verbessert indirekt dein Ranking und direkt deine organischen Besucherzahlen.

Allerdings ist es längst nicht mehr so, dass du allein mit einer Keyword-Domain ein gutes Ranking erzielen kannst.

Google testet bereits seit vielen Jahren auch bei Exact-Match-Domains die Inhalte auf Relevanz und Mehrwert. Somit nimmt die Wichtigkeit der Anzahl von Keywords, die in der Domain enthalten sind, eher ab.

Wenn allerdings der Inhalt relevant und korrekt ist, bewertet Google deine Keyword-Domain selbstverständlich auch als gut.

Bei der Nutzung von Keywords solltest du nicht nur bei der Domain, auch generell in Bezug auf die SEO, darauf achten, wie groß der Wettbewerb und wie stark die Konkurrenz bei einem bestimmen Schlüsselwort ist.

In Bereichen mit weniger Wettbewerb, kann sich ein Domainname mit Keywords durchaus auszahlen und deine Platzierung im Ranking einer Suchmaschine wie Google positiv beeinflussen.

So zum Beispiel auch bei regionaler Suchmaschinenoptimierung. Wenn du deine Domain aus deinem Keyword und dem Namen deiner Region zusammensetzt, vergrößerst du die Chance an die Spitze der Google-Rankings zu kommen.

Nachteile

Bei Keyword-Domains passiert es außerdem häufig, dass der Name schon vergeben ist bzw. viele ähnliche Namen mit den gleichen keywords existieren, sodass dann die Einzigartigkeit fehlt und deine Website nicht wirklich durch ein Alleinstellungsmerkmal bei Google heraussticht.

Zusammenfassung

Keyword Domains können den Rankingprozess beschleunigen, aber..

das funktioniert nur, wenn deine Seite auch so gut & relevant für ein Keyword ist. Mit der Domain allein ist es also nicht getan.

Brand-Domains

Auch hier verrät der Name schon viel über den Aufbau der Domain, denn es geht um die Verwendung deines Markennamens.

Wenn du in der Domain den Namen deines Unternehmens verwendest, vermittelst du dem User direkt, was er erwarten kann.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich eine Brand-Domain positiv auf dein Image auswirkt. Ein einzigartiger Name, der deine Marke beinhaltet, wird von Besuchern nicht schnell vergessen und stärkt dadurch deine Corporate Identity.

Ein kleines Beispiel: Hinter welcher Adresse vermutest du ein seriöses, “echtes” Unternehmen und entsprechenden Service?

logo-erstellen-online.de oder canva.de?

Zusammenfassung

Eine Brand-Domain lässt sich besser vermarkten

Domains mit deinem Markennamen sind für ein umfassendes Marketingkonzept (nicht nur SEO) wohl die bessere Wahl.

Macht die Top-Level Domain einen Unterschied?

Neben dem Domainnamen stellt sich die Frage, welche Domainendung für deine Website geeignet ist.

Mittlerweile werden neue genereische Top-Level-Domains von Suchmaschinen wie Google genauso behandelt wie bereits etablierte TLDs wie zum Beispiel „.com“.

matt cutts zitat zu TLD´s

Dementsprechend hat es auch keine Einfluss auf dein Ranking, ob die Endung ein Keyword enthält oder nicht.

Ein wichtiger Punkt bei einer Domainendung sind jedoch Länderbezeichnungen. Google bewertet deine Website nach Mehrwert. So zeigt ein Domain mit der Endung „.de“ eine größere Relevanz in Deutschland als eine .se-Endung.

Domain Inhaber

Wie auch generell bei Suchmaschinenoptimierung spielt deine Vertrauenswürdigkeit, also auch die des Domain-Inhaber, eine wichtige Rolle.

Um eine Abstrafung des Domainnamen oder eine Indentifizierung als Spam zu vermeiden, ist es am einfachsten, wenn du Informationen deiner Domain öffentlich zur Verfügung stellst.

Zwar gibt es auch die Möglichkeit für Whosis-Abfragen einen Schutz deiner Privatsphäre einzurichten, aber das unterstützt nicht unbedingt deine Vertrauenswürdigkeit. Offenheit und Ehrlichkeit zahlen sich hier aus.

Alter der Domain

Neben den bisher genannten Faktoren, ist auch das Alter der Domain zu bedenken, denn dieses hat ebenfalls einen indirekten Einfluss auf deinen SEO Erfolg.

Mit Hilfe der Netcraft-Tool kannst du heruasfinden, zu welchem Zeitpunkt ein Crawler von Google deine Domain das erste Mal identifiziert hat. 

Warum ist das Alter wichtig?

Hier geht es wieder um Vetrauen, denn wenn deine Domain schon länger etabliert ist und sich durch gute Qualität und hilfreiche Inhalte auszeichnet, ist das ein Hinweis auf die Vertrauenswürdigkeit deiner Website. 

Es geht nicht nur um das Alter der Domain selbst, sondern viel mehr darum, wie lange Website schon für ihren Mehrwert bekannt.

Kann deine Domain lange das Vertrauen aufrechterhalten, werden sich Erfolge in deiner Suchmaschinenoptimierung zeigen.

Tipps zur perfekten Domain

  • Dein Domainname deiner Webseite sollte unverwechselbar und authentischen sein.
  • Die Wahl der Domain sollte in jedem Fall dich und deine Webseite repräsentieren und nicht wahllos geschehen.
  • Achte sowohl bei Domains mit Keyword als auch Brand-domains auf die Konkurrenz, um Ähnlichkeiten zu vergebenen Domainnamen zu vermeiden.
  • Schreibe deine Domain für den Nutzer und nicht für SEO, so kannst du Erwartungen gerecht werden.
  • Vermeide viele Bindestriche, Zahlen und Umlaute, denn diese Erschweren das fehlerfreie Eingeben und verringern damit die Anzahl der Aufrufe.
Kontakt
info@tryseo.de 0176 31730378