Die optimale Keyworddichte: Warum Du diesen Wert nie wieder beachten solltest

Veröffentlicht: 12. April 2024
Hannes Kaltofen

Hannes Kaltofen

Gründer & Geschäftsführer

Seit über 7 Jahren in den SERPs unterwegs. Dank SEO konnte Ich das Affiliate Marketing, Blogging und Agenturgeschäft kennelernen und helfe Unternehmen tagtäglich bei ihrer Sichtbarkeit.

In Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung kursiert also seit vielen Jahren der Mythos der optimalen Keyworddichte, WDF IDF Scores und Co.

Und Ich möchte Dir heute zeigen, warum Du diesen Wert vergessen solltest. Aber beginnen wir von vorn.

Die Keyworddichte, auch bekannt als „Keyword Density“, misst das Verhältnis eines spezifischen Keywords zum gesamten Text. Es wird als Prozentsatz ausgedrückt und gibt an, wie oft ein Keyword im Vergleich zur Gesamtwortzahl eines Textes erscheint.

Kurzfassung in unter 60 Sekunden

Keywords helfen Suchmaschinen wie Google dabei zu verstehen, worum es in Deinem Content geht. Mit dem richtigen Einsatz von Keywords kannst Du Deine Inhalte für Suchmaschinen also relevanter gestalten.

Ich muss ein Keyword also nur oft genug verwenden und ranke damit auf Platz 1 bei Google?

Formel für die Keyworddichte MEME

Nein. Die Illusion muss Ich dir leider nehmen.

Gefahr des Keyword Stuffing

Keyword Stuffing (Du verwendest die Keywords viel zu oft) kann Deine SEO-Bemühungen sogar untergraben und wird die Lesbarkeit Deines Textes beeinträchtigen. Suchmaschinen sind heute intelligent genug, um unnatürliche Texte zu erkennen und abzustrafen.

Klar, aber hier geht es ja um das richtige Verhältnis! Was ist mit den berüchtigten 1 – 2% Keyword Density?

Dieser Wert ist mittlerweile einfach überholt und es macht wenig Sinn sich darauf zu fokussieren. Lass uns ein paar Beispiele aus der Praxis ansehen.

Vergiss die Keyword Density

Ich habe zur Veranschaulichung die SERPs von 3 kompetitiven Keywords analysiert:

„Flüge buchen“
„Photovoltaik“
..und „Online Poker spielen“

Beginnen wir bei Beispiel #1 „Flüge buchen“

Keyword Density Analyse für SERPs von "Flüge buchen"
Exact-Match-Keyword-Density für die SERPs zu „Flüge buchen“

Kannst Du irgendeinen Zusammenhang zwischen der Keyword Density und der Platzierung in den Suchergebnissen erkennen?

Ich auch nicht.

Platz 1 – 6 bewegen sich irgendwo zwischen 0,5 und 1%.
Platz 7 – 10 verwendet sogar gar keine Exact Match Keywords.
Die Ergebnisse auf Seite 2 haben eine wesentlich höhere Keyworddichte, andere Ergebnisse noch weiter hinten bewegen sich wieder im 0,5 – 1% Bereich.

Hier scheint das Verhältnis also keine wirkliche Rolle zu spielen. Sehen wir uns das nächste Keyword an.

Beispiel #2 „Photovoltaik“

exact match keyword ratio photovoltaik

„Weniger ist mehr“ trifft es hier wohl ganz gut. Die vorderen Plätze haben hier tendenziell eine geringere Keyword Density als die Ergebnisse auf den hinteren Seiten.

Auch hier sehen wir Platz 1 – 6 bei einer Ratio von 0,5 – 1%. Ist das also der magische Wert, mit dem wir die Suchmaschinen austricksen können?

Beispiel #3 „Online Poker spielen“

Keyword Density Analyse für SERPs von "Online Poker spielen"
Exact-Match-Keyword-Density für die SERPs zu „Online Poker spielen“

Mit dem Graph hast Du vermutlich nicht gerechnet? Auf den ersten Ergebnissen finden wir tatsächlich gar keine Exact-Match-Keywords im Text. Das ist schon bemerkenswert.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die verwendeten Phrasen und Wörter:

verwendete phrasen und keywords bei serps zu "online poker spielen"

Worauf will Ich hier hinaus?

Ganz einfach: Heutzutage solltest Du bei deinem Content in Themen denken.

Google ist weit genug, um semantische und thematische Zusammenhänge zu verstehen. Du musst also nicht mehr zwangsweise ein bestimmtes Keyword X-mal verwenden, um dafür zu ranken bzw. von Suchmaschinen dafür als relevant betrachtet zu werden.

Nutze stattdessen semantische Konzepte

Semantische SEO bezieht sich auf die Strategie, Bedeutung und Zusammenhänge zwischen den Begriffen innerhalb eines Inhalts zu verstärken, anstatt sich lediglich auf einzelne Schlüsselwörter zu konzentrieren.

Hier geht es also um die Integration von Synonymen, verwandten Begriffen und kontextbezogenen Keywords, um die Tiefe und das Thema Deiner Inhalte zu erweitern.

Suchmaschinen verwenden fortgeschrittene Algorithmen wie RankBrain, die künstliche Intelligenz nutzen, um die Absicht hinter Suchanfragen besser zu verstehen und Inhalte zu liefern, die nicht nur die exakten Suchbegriffe enthalten, sondern auch die gesamte thematische Relevanz abdecken.

Um dies effektiv umzusetzen, ist es wichtig, umfassende Inhalte zu erstellen, die natürliche Sprachmuster nutzen und eine klare Struktur aufweisen, zum Beispiel durch den Einsatz von HTML-Tags wie Überschriften, die helfen, die Struktur des Themas semantisch zu stärken.

Tools, die Dich dabei unterstützen

Du kannst einige SEO Tools nutzen, um deine Texte mit weiteren relevanten Begriffen und Phrasen anzureichern:

Einige Plugins wie YoastSEO oder RankMath bieten für WordPress Nutzer auch solche Features an, auch wenn nicht besonders umfangreich.

Fazit: Optimale Verwendung von Keywords in der Praxis

Okay, Ich hoffe Du hast nun das Konzept der Keyworddichte über Bord geworfen und wirst Dich nicht länger damit rumärgern. Wie solltest Du die Verwendung von Keywords nun aber in Der Praxis handhaben?

Eigentlich ganz einfach:

Key Takeaway

Verwende einen natürlichen Schreibstil, wenn Du Dich ausgiebig einem Thema widmest wirst Du von ganz allein relevante Keywords verwenden. Anschließend kannst Du mit semantischen SEO Tools noch etwas Feintuning betreiben und ggf. noch weitere Keywords und Phrasen einbauen. Fertig!

Wichtig: Im Meta Title sowie in den Überschriften solltest Du dennoch deine wichtigsten Keywords mit einbauen!

Und bevor Du damit überhaupt beginnst, solltest Du natürlich eine gründliche Keyword Analyse durchgeführt haben.

FAQs zur Keyworddichte

  • Kann zu viel Keyword Density meinem SEO schaden? Ja, das wird als Keyword Stuffing angesehen und kann negative Auswirkungen haben.
  • Gibt es eine ideale Keyworddichte? Nein, es kursieren Richtwerte von 1 bis 2%, aber vergiss das.
  • Helfen SEO-Tools wirklich, die Keyword Density zu verbessern? Ja, sie bieten wertvolle Einblicke und ermöglichen eine effektive Optimierung.
  • Bleibt Keyworddichte relevant? Nein, es ist wichtiger sich auf die Erstellung von qualitativ hochwertigem, relevantem und gut strukturiertem Inhalt zu konzentrieren, der echten Wert für Leser bietet. In Zukunft werden Suchmaschinen immer besser semantische Konzepte verstehen und somit unabhängiger von einzelnen Schlagworten.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner