Mit Sicherheit weißt du bereits, dass Content eine zentrale Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung spielt. Doch wie schreibt man denn nun optimierte Texte, die auch gut ranken? Genau das sehen wir uns heute genauer an!

Was sind SEO Texte?

Bei SEO handelt es sich um ein Akronym für Search Engine Optimization – Suchmaschinenoptimierung. Dementsprechend ist ein sogenannter SEO Text ein suchmaschinenoptimierter Text. Dieser ist auf ein gutes Verständnis (und eine möglichst gute Bewertung) von Suchmaschinen wie Google ausgelegt.

Die 4 Schritte zum optimierten Content

Das Erstellen von suchmaschinenoptimierten Inhalten setzt sich aus mehreren Schritten zusammen. Grundsätzlich gibt es 4 Phasen beim Schreiben von SEO Texten:

  • Recherche
  • Schreiben
  • Conversion
  • Optimierung

Das Haupt-Augenmerk dieses Beitrags soll in erster Linie auf der Recherche und dem Schreibprozess liegen, wobei alle anderen Phasen nicht vernachlässigt werden sollten, da die Wechselwirkung aller Faktoren ausschlaggebend für deinen SEO Erfolg ist.

Phase 1: Recherche

In der ersten Phase bei der Entstehung eines SEO Textes geht es vor allem darum, herauszufinden welche Keywords für dich in Frage kommen, und was die Suchintention dahinter ist.

Was ist die Suchintention?

Bei der Suchintention geht es darum, herauszufinden warum User nach etwas suchen und was ihre Erwartungen bei den Suchergebnissen sind. Diese Ziele von Nutzern lassen sich in vier Kategorien einteilen:

  • Information: Dabei spielt vor allem Recherche und Informationssuche eine Rolle.
  • Navigation: Hier gibt es ein direktes Ziel, zum Beispiel YouTube, zu welchem gelangt werden soll.
  • Transaktion: Nutzer:innen suchen hierbei nach einem Produkt, was sie kaufen möchten.
  • Kommerz: Nutzer:innen wollen etwas kaufen, brauchen aber noch Inspiration.

Das Wissen über die Suchintention ist ausschlaggebend für das Schreiben von guten SEO Texten. Wenn du nicht weißt, warum Menschen etwas suchen, kannst du deine Inhalte nicht relevant für sie gestalten.

Das mag zuerst trivial erscheinen, in der Praxis macht jedoch genau das das SEO Texte Schreiben zu einer Herausforderung.

Die Sichintention kann dir auch dabei helfen, deine Ranking-Chancen für ein Keyword einzuschätzen. Kannst du die Intention hinter einer Suchanfrage nicht erfüllen, sehen deine Chancen schlecht aus.

Werde dir also im Klaren darüber, welche Ergebnisse der User erwartet und suche nach Möglichkeiten, diese Erwartungen bestmöglich zu erfüllen!

Zusammenfassung

Frage dich, warum sich Menschen für einen Suchbegriff interessieren und was ihre Intention ist.

So kannst du deine Inhalte darauf anpassen und eine höhere Relevanz erzielen, die deine Wahrscheinlichkeit, die Top 10 zu erreichen, erhöht.

Die Keyword-Recherche

Der Prozess der Keyword-Recherche funktioniert nach dem Prinzip: Evaluieren, Priorisieren und Gruppieren.

Es geht vor allem darum Wörter und Wortgruppen zu erkennen und zu analysieren, die für dich bzw. dein Angebot relevant sind und oft von deiner Zielgruppe gesucht werden.

Evaluieren

Bei der Evaluation ist es das Ziel, zu erkennen, ob ein Keyword relevant für die eigene Zielgruppe ist oder nicht.

Für das Evaluieren der Schlüsselwörter solltest du dich definitiv mit der Keyword Difficulty (= wie schwer ist es, für ein Keyword auf Seite 1 zu kommen) beschäftigen.

Keywords mit einem hohen Suchvolumen sind in der Regel sehr stark umkämpft und kein guter Anknüpfungspunkt, denn eine kleinere Domain kann sich in einem Wettbewerb um „große“ Keywords kaum mit Unternehmen wie Amazon oder Canva behaupten.

Bei der Suche nach erstrebenswerten Keywords, die du für deine SEO Texte nutzen kannst, ist ein ausgewogenes Mittelmaß in Bezug auf die Keyword Difficulty und dem Suchvolumen wichtig. 

head keywords vs longtail keyword

Außerdem ist eine Unterscheidung zwischen Head Keywords und Long Tail-keywords nicht zu vergessen: Head Keywords sind die Haupt-Schlüsselwörter mit dem höchsten Suchvolumen.

Diese Keywords sind zwar beliebt, haben aber einen großen Wettbewerb mit starker Konkurrenz.

Longtail Keywords stattdessen besitzen weniger Konkurrenz sind dafür aber spezifischer. Du kannst hier also leichter eine gute Google Platzierung erreichen, und die Leads konvertieren oft sehr gut!

Nützliche Tools um die Keyword Difficulty herauszufinden: KWFinder, Ahrefs, Ubersuggest

Zusammenfassung

Achte bei der Auswahl der Keywords für deine SEO Texte auf die Keyword Difficulty und konzentriere dich zu Beginn auf Longtail-Keywords mit geringerer Konkurrenz.

So wirst du gerade als Anfänger schneller Erfolge erzielen.

Priorisieren

Führe dir immer vor Augen, wie relevant einzelne Keywords für dich wirkich sind (und umgekehrt). Oftmal erscheinen Keywords auf den ersten Blick als sehr zielführend, auf den zweiten Blick stellt sich jedoch die Suchintention als eine Andere heraus.

Gruppieren

Versuche deine Keywords in Themencluster zu sortieren. Solche Cluster sind Teile von Inhalten, die mit Hilfe eines übergeordneten Themas gruppiert werden.

Keyword- oder Themen-Cluster können den organischen Traffic deiner Website massiv steigern. Außerdem unterstützt es die Ausbildung deiner Autorität innerhalb deines Themengebiets. Mehr dazu später..

Sobald du nämlich mehrere SEO Texte zu einem Thema schreibst, erweckst du in anderen den Eindruck von dir als einen Experten.

Ein hilfreiches Tool für Online Texte, was dir deine SEO Arbeit erleichtert ist SurferSEO. Denn dort kannst du automatisch Cluster erstellen lassen, die dir den Überblick & Umgang mit Keywords erleichtern.

screenshot surferseo content planner
Exemplarisch ein Auszug vom Contentplanner von SurferSEO

Das Feature ist noch relativ neu (Stand Februar 2021), aber doch ganz nützlich. Abgesehen von Surfer kannst du natürlich auch einfach selbst recherchieren und deine Themengebiete strukturieren (das solltest du ohnehin zusätzlich tun!).

Dein Ziel ist es jetzt, alle Themen-Cluster möglichst umfangreich abzudecken.

Tipp: Surfer bietet auch ein nützliches Feature um deinen Content mit semantischem SEO zu verbessern. So schlägt es dir beim Schreiben direkt weitere Keywords & Phrasen vor, die du in deinem Text verwenden kannst/solltest.

Phase 2: Das Schreiben

Die Google-Algorithmen schätzen Qualität. Wenn dir die Suchmaschinenoptimierung am Herzen liegt, muss dir auch die Qualität der SEO Texte wichtig sein.

Auf folgende Punkte solltest du bei deinem Content achten:

Übersichtlichkeit der SEO Texte

Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Users liegt bei ca. 8 Sekunden. Das macht es zu deiner Aufgabe, in diesem Zeitraum die Aufmerksamkeit deiner Leser für dich zu gewinnen.

Google legt Wert auf möglichst hohe Zeiträume, in denen Nutzer auf deiner Seite verbleiben. Interessante und einzigartige Inhalte ermöglichen es dir, Leser zum Bleiben zu bewegen.

Hinweis: Nicht immer muss eine lange Sitzungsdauer gut sein. Lässt sich eine Frage kurz & knapp beantworten, dann ist es auch völlig okay, wenn User beispielsweise nur 30 Sekunden auf deiner Seite verbringen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist ein klarer Textaufbau und eine logische Struktur deiner Texte. Das erhöht das Verständnis von Google und verbessert gleichzeitig die Erfahrung der Nutzer auf deiner Seite.

Gestalte deine SEO Texte also sehr übersichtlich & leicht verständlich. Verwende kurze Absätze und prägnante Überschriften. Lockere den Text zwischendurch immer mal mit verschiedenen Medien (bswp. Infografiken) auf.

Um ein nettes Beispiel zu nennen: Folgende Grafik zeigt einen Ausschnitt aus der Seite sägentest.de, einem Kaufratgeber für Sägen aller Art. In deren Reviews, ist beispielsweise eine Kurzfassung der Bewertung immer als „Scoreboard“ eingebunden. Einfach aber effektiv, und lässt den User innerhalb weniger Sekunden die wichtigsten Infos erkennen.

screenshot sägentest.de

Ein guter Text enthält:

  • Inhaltsverzeichnis
  • Informationen zum Autor
  • Bilder, Grafiken oder Videos
  • Kurze Absätze
  • Klare Überschriften
  • (Möglichst zu Beginn) Cliffhanger, um den User am Ball zu halten

E-A-T (Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness)

Ein weiterer Faktor, der die Qualität und das Ranking deiner Seite bei einer Suchmaschine wie Google beeinflusst ist der soagenannte EAT-Wert.

Dieses Akronym steht für Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness, also Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit.

Kompetenz

Deine Seite sollte eine wertvolle Quelle für Inhalte und Informationen zu bestimmten Themen sein. Der SEO Text sollte das Wissen vermitteln, welches Leser suchen und nicht zu noch mehr Unklarheiten und Fragen seitens der Besucher führen.

Autorität

Die Autorität ist ein weiteres Level der Kompetenz. Die Texte deines Unternehmens sollten inhaltlich konsistent und nicht wahllos zusammengewürfelt sein. Inhaltlich konsistente SEO Texte, die außerdem noch zitiert werden, verschaffen dir Autorität in deinem Themenfeld und unterstützen die Vertrauenswürdigkeit von dir und deinen SEO Texten.

Vertrauenswürdigkeit

Du gewinnst das Vertrauen, wenn deine SEO Texte korrekt, hochwertig sowie klar strukturiert sind und sich durch eine gute Sichtbarkeit auszeichnen.

Denke immer daran, dass manche Seiten oder Themen möglicherweise die Zukunft, Lebenslage, Gesundheit, finanzielle Lage oder Sicherheit deiner Leser beeinflussen können. Deine Besucher liegen dir am Herzen, weshalb dir auch der EAT-Wert wichtig sein sollte.

Zusammenfassung

Werde zum Experten auf deinem Gebiet

Liefere gute & umfangreiche Inhalte für deine Branche. Werde zum Experten, und lass das deine Leser auch wissen (bspw. mit einem Autorenprofil)

Title Tag

Der Titel ist das erste, womit der User Kontakt aufnimmt und bildet damit den ersten Anknüpfungspunkt mit deiner Website sowie deinen Inhalten.

Dadurch üben sie einen großen Einfluss auf die Klickrate aus und entscheiden auch darüber, wie erfolgreich deine Suchmaschinenoptimierung verläuft.

Als Orientierung könnte dein Titel folgendermaßen aufgebaut sein:

seo title und meta description
Title & Meta Description in den Suchergebnissen

Beachte dabei, dass der Title Tag nicht mit der H1 Überschrift gleichzusetzen ist und es minimale Unterschiede geben sollte. Benutze aber in jedem Fall dein Haupt-Keyword.

Diese Tipps helfen dir für den perfekten Titel:

  • Dein Keyword sollte enthalten sein
  • Passe deinen Title tag der Suchintention deiner Besucher an
  • Versuche direkt Bedürfnisse deiner Zielgruppe anzusprechen
  • Der Titel sollte nicht mehr als 60 Zeichen enthalten
  • Ein guter Titel ist kurz, aber so anschaulich wie möglich
  • Einzigartigkeit ist immer gut!

Meta Description

Die Meta Description oder Meta Beschreibung deiner Seite sollte eine Ergänzung zu deinem Titel sein. So kurbelst du deinen SEO Erfolg weiter an.

Die Meta Description kann theoretisch beliebig lang sein, allerdings gibt es von Suchmaschinen wie Google meist eine Beschränkung auf 155-160 Zeichen in der Desktop-Ansicht und bei der mobilen Ansicht ein Maximum von 120 Zeichen.

Was macht eine gute Meta Description aus?

  • Sie bildet eine Ergänzung zum Titel
  • Sie fasst kurz zusammen, was Nutzer auf deiner Seite erwartet
  • Sie ist auf die Suchintention der Besucher ausgerichtet
  • CTA oder handlungsorientierte, direkte Sprache werden benutzt
  • Es werden relevante Keywords verwendet
  • Passende Emojis oder Symbole können dich hervorheben
  • Einzigartigkeit!

Natürlich solltest du bei der Verwendung von Keywords, sprachlichen Mitteln oder auch Symbolen und Emojis darauf achten, dass sie zu dir und deinen Inhalten passen und auf keinen Fall übertrieben sind. Das verschreckt Besucher dann mehr, als dass es ihre Aufmerksamkeit gewinnt.

Zusammenfassung

Optimiere Title & Description für eine hohe Klickrate

Du solltest unbedingt dein wichtigstes Keyword im Meta Titel & Beschreibung verwenden. Motiviere deine Zielgruppe aber auch mit der richtigen Formulierung zum klicken!

Bilder und alternative Texte

Neben deinen Text-Beiträgen sind auch Bilder und Alt-Texte wichtige Faktoren für den Erfolg deiner Optimierung.

Bilder erwecken nicht nur die Aufmerksamkeit der Leser. Die alternativen Texte der Bilder verbessern deinen SEO Fortschritt und erhöhen deine Chancen auf ein gutes Google Ranking.

Die Bilder und Grafiken sollten in erster Linie entsprechend der Bedürfnisse deiner Zielgruppe ausgewählt werden.

Mache nicht den Fehler und benutze lediglich Stock Fotos, denn das unterstützt nicht die Anschaulichkeit deines SEO Textes. Zudem wirken viele davon wie „habe ich schonmal gesehen“.

Um komplizierte Themen anschaulicher zu gestalten können Infografiken helfen und lange Beschreibungen auflockern.

Hinweis: Alt-Texte sind der Text, der angezeigt wird, wenn ein Bild nicht geladen werden kann. Sie dienen zum besseren Verständnis für die Suchmaschinen und sind hilfreich für einen barrierefreien Zugang über die Diktier-Funktion. Bei einer langen Ladezeit können alternative Texte auch schon vorzeitig Informationen zu deinen Themen liefern und die Nutzung deiner Seite für User effizienter machen.

alt texte von bildern

Ein guter Alt-Text:

  • ist präzise und akkurat
  • enthält wichtige Keywords
  • liefert eine anschauliche Bildbeschreibung

Illustration eignen sich an so gut wie allen Stellen, um die Ästhetik von deinen SEO Texten zu steigern.

Wenn du Texte über Themen wie z.B. Websites, Programme, etc. schreibst eignen sich Screenshots, um Erklärungen nachvollziehbarer zu machen.

Versuchst du innerhalb deines Artikels viele Daten unter einen Hut zu bekommen, kannst du möglicherweise durch die Benutzung eines Graphen oder Diagramms profitieren.

Bilder und Grafiken lockern deine SEO Texte auf, bleiben länger in Erinnerung und machen deine Suchmaschinenoptimierung erfolgreicher.

Internal Linking ist wichtig. Das gilt sowohl für die Usability deiner Website als auch für deine Suchmaschinenoptimierung.

Interne Links ermöglichen es dir deine Besucher an die Hand zu nehmen, durch deine Seite zu führen und helfen Google bei der Navigation und beim Verständnis deiner Inhalte.

Zudem kannst du die Kraft von Backlinks (aka „Linkjuice“) über interne Links gezielt verteilen. Mehr dazu findest du im Beitrag „Google Ranking verbessern„.

linkjuice und interne verlinkungen

Nach dem Schreiben: Es geht noch weiter

Hast du nun deinen SEO Content erstellt, bist noch nicht am Ziel angelangt. Wichtig ist es jetzt zu Testen ob dein Content auch gut ankommt, und ggf. nachzubessern.

Phase 3: Conversions messen

Nach dem Schreiben von deinem SEO Text ist der nächste Schritt: Deine Inhalte für das Content Marketing nutzen! Ja, SEO und Content Marketing ist eine wunderbare Kombination.

Du willst deine Leser ermutigen mit deiner Website zu interagieren. Beispielsweise mit Hilfe von CTA´s.

Mit Call-to-Actions würdest du deine Leser direkt zu einer Handlung auffordern (beispielsweise sich für deinen Newsletter anzumelden, oder sich von dir beraten zu lassen).

Eine weitere Option wäre „Gated Content“, wobei du deinen Lesern gratis einen Vorgeschmack auf deinen Content bietest, und gegen eine E-Mail Adresse oder einen Kaufpreis den vollen Inhalt anbietest.

Was auch immer für dich eine Conversion ist, ob eine Newsletter Anmeldung oder ein direkter Verkauf: Nutze deinen SEO Content dafür und sorge für messbare Erfolge!

Phase 4: Optimierung & Nachbessern

Wenn du deine Conversions & damit die Performance deiner SEO Texte messen kannst, kannst du auch entsprechende Test durchführen.

Vielleicht verbessert sich deine Conversion Rate, wenn du einen neuen Button einfügst, die Formulierungen abänderst, oder generell noch weitere Ergänzungen hinzufügst?

Auch das Ranking deiner Inhalte solltest du im Blick behalten. Prüfe regelmäßig deine Google Rankings, und schau wie sich dein Content entwickelt.

Läuft es noch nicht wie gewünscht, musst du überlegen wo du nachbessern kannst. Läuft es gut, solltest du dir notieren was funktioniert hat, und dieses Wissen auf deine nächsten Texte anwenden!

Hinweis: Gerade bei neu veröffentlichten Inhalten kann es eine Weile dauern, bis du in den Google Index kommst. Plane immer mehrere Wochen Vorlauf ein, und habe auch bei Änderungen Geduld.

Zusammenfassung

Behalte die Performance deiner Texte im Blick

Auch nach dem Schreiben solltest du regelmäßig prüfen, ob dein Content auch Ergebnisse liefert und gut ankommt. Wichtig hierfür ist, dass du für messbare Erfolge sorgst.

SEO Texte schreiben: Key-Takeaways in Kurzform

  • Schreibe ein Inhaltsverzeichnis, um dem User eine möglichst effektive Nutzung zu gewährleisten
  • Wähle deine Keywords gewissenhaft und achte auf Relevanz und Wettbewerb
  • Gewinne das Vertrauen deiner Leser in dem du Informationen über dich als Autor vermittelst und deine Kompetenz beweist. (E-A-T)
  • Benutze Bilder, um deine Texte aufzulockern, aber auch anschaulicher zu gestalten
  • Wenn du Bilder integriert hast, vergiss nicht ALT-Texte hinzuzufügen, um Barrierefreiheit zu gewährleisten
  • Gestalte deine Beiträge attraktiv und nutze Absätze, Listen oder Bullet Points
  • Wenn es passt, kannst du auch ein Video einfügen, um ebenfalls für eine Auflockerung des Textes zu sorgen.
  • Sorge für messbare Erfolge per Conversion Tracking, und optimiere fortlaufend