Das wirst du lernen

  • Was man unter SEO Texten versteht
  • Die wichtigsten Tipps für SEO Texte
  • Welche Tools dir helfen können
onpage optimierung

Hier in dieser Lektion bringen wir dir bei, wie du SEO Texte schreibst. Als kleine Erinnerung erklären wir nochmal kurz was unter SEO Texten grundsätzlich zu verstehen ist.

Beim SEO Texte schreiben geht es um zwei Kernelemente, zum einen braucht es Text- und Schreibfertigkeiten und zum anderen ein detailliertes Verständnis über die Datenwissenschaften hinter den weltgrößten Suchmaschinen.

Wir versuchen also Texte für Suchmaschinen zu optimieren, um mit ihnen möglichst viel Traffic zu generieren.

In der folgenden Lektion bringen wir euch ausführlich bei, worauf beim Verfassen von SEO Texten zu achten ist. Dafür stellen wir euch die wichtigsten Leitlinien zusammen, sprechen über die Do´s and Dont´s des SEO Content und zeigen euch, dass SEO Texte mehr sind als eine bloße Ansammlung von Keywords. Denn eins gleich voraus: Guter Content wird für Menschen und nicht für Maschinen geschrieben!

Voraussetzungen

SEO Texte zu schreiben ist kein Hexenwerk und kann grundsätzlich von jedem gemeistert werden. Was man dazu mitbringen muss sind:

  • Die Fähigkeit, sich in seine Zielgruppe hineinzuversetzen
  • Affinität für das Schreiben
  • Optional: Unterstützende Tools

Wie ihr seht sind die Grundvoraussetzungen nicht allzu hoch, aber um gute SEO Texte zu schreiben braucht es zusätzlich viel Erfahrung und Recherche Fähigkeiten. Man muss sich stets vor Augen führen, dass der Markt mit SEO optimierten Inhalten mittlerweile um die 80 Milliarden € schwer ist.

Es handelt sich also nicht mehr um ein Nischenthema, auch wenn viele Mit dem Begriff SEO noch nicht viel anfangen können. Die Plätze in der Google Top 10 sind begrenzt und die Konkurrenz um diese ist groß. Doch keine Sorge, folge unseren Lektionen und der Weg zu SEO optimierten und qualitativen Inhalten ist nicht weit!

Die 3 wichtigsten Tipps zum SEO Texte schreiben

1. Schreibe für Menschen

Man sollte sich immer Fragen, für wen genau verfasse ich diese Inhalte. Eine Website mit Keywords zu überfluten kann zwar kurzfristig das Google Ranking pushen, aber kein Nutzer wird länger auf der Seite verweilen oder gar zurückkehren.

SEO Texte sollen wie alle anderen Inhalte zunächst informativ, leserlich und auch unterhaltsam sein. Darüber hinaus gilt es die Inhalte speziell für die Zielgruppe anzupassen.

Mach dir also klar für wen du schreibst und richtet danach den Textaufbau, den Textinhalt und eben auch den Schreibstil deiner SEO Texte aus.

Deine Texte sollten folgende Punkte erfüllen:

  • Sie liefern einen echten Mehrwert
  • Sie sind einzigartig (kein copy & paste!)
  • Sie sind leicht zugänglich und optisch aufbereitet
  • Sie sind im Stil der Zielgruppe verfasst
  • Sie behandeln auch weiterführende Themen bzw. bieten Links zur weiteren Information

Ein kleines Beispiel dazu: Du füllst die Website einer Hundepension mit Inhalten. Du solltest dir nun folgende Fragen stellen:

  • Wer ist meine Zielgruppe? Das ist auf den ersten Blick relativ eindeutig: Hundebesitzer
  • Was folgt daraus für die Inhalte? Liefere Antworten auf alle gängigen Fragen. Vielleicht sind die Nutzer daran interessiert welche Impfungen ihr Hund für die Pension braucht? Mit Sicherheit interessieren Sie auch die Preise und Qualifikationen der Betreiber.
  • Und was ist der richtige Ton? Das stellt oftmals die größte Hürde da, denn man muss sich intensiv mit der Perspektive der Zielgruppe auseinander setzen. Ein Hundebesitzer, welcher nach einer Hundepension sucht möchte vermutlich einen warmen, freundlichen und unterhaltsamen Text. Ein rein formeller Text wird kaum das zwischenmenschliche Vertrauen schaffen, welches den Hundebesitzer dazu bringt seinen Liebsten bei der jeweiligen Hundepension unterzubringen.

Zusammenfassung

Erstelle Texte für deine Zielgruppe, nicht für Suchmaschinen

Die großen Suchmaschinen sind mittlerweile sehr gut darin, die Qualität von Texten zu bewerten. Schreibe also für deine Zielgruppe und liefere tolle Inhalte.

2. Der richtige Einsatz von Keywords

Hier beginnt der erste Schritt für jeden guten SEO Text. Wir haben diesen Punkt aber ganz bewusst nicht auf die Nummer eins gesetzt, da er oft überbewertet wird. Was dabei rauskommt sind unleserliche Texte, welche übermäßig vollgepackt sind mit Keywords.

Das soll nicht bedeuten, dass die Verwendung von Keywords nicht wichtig wäre. Relevanz ist das A und O in der Suchmaschinenoptimierung, und Keywords sind schlicht und ergreifend der einfachste Indikator für die Relevanz eines Textes.

Es gilt hier ein gesundes Mittelmaß zu finden, zwischen dem gezielten Platzieren von wichtigen Schlüsselbegriffen, und der Beibehaltung von Lesbarkeit, Verständlichkeit und einem korrekten Satzbau.

Wir empfehlen einfach natürlich zu schreiben, und zusätzlich dein wichtigstes Keyword im Titel, der H1 Überschrift, sowie in den ersten 150 Wörtern zu platzieren.

Ein guter SEO Text bedient dann in erster linie eine kleine Anzahl von Main-Keywords. Um der Sichtbarkeit eines Textes noch den letzten Push zu geben, können auch ähnliche Keywords an geeigneter Stelle untergebracht werden. Wichtig ist dabei die Keyword Dichte, denn es gilt keinsfalls das Motto: Viel hilft viel.

Zusammenfassung

Viel hilft nicht viel!

Platziere dein Keyword im Titel, der H1 Überschrift und in den ersten 150 Wörtern. Im Rest des Textes behältst du einfach deinen natürlichen Schreibstil bei.

3. Vermarkte deine Texte

Jede gute SEO Agentur weiß, dass Backlinks immernoch eine große Rolle spielen. Doch die Zeiten sind vorbei, in denen massig Online-Links gekauft und auf Seiten platziert wurden, da der Google-Algorithmus dieses Verhalten mittlerweile bestraft und nicht mehr belohnt.

Wie in den meisten anderen Lebensbereichen gilt auch hier, dass Nachhaltigkeit sich lohnt. Man spricht heutzutage also von organischem Linkaufbau.

Grundlage dafür ist natürlich, dass der eigene SEO Content ein qualitativ hohes Niveau hat, sodass andere überhaupt Interesse entwickeln dorthin zu verlinken. Extrem gute Texte werden somit von ganz allein im Laufe der Zeit neue Links generieren.

Allerdings hat es noch nie geschadet, bei der Bekanntmachung deiner Inhalte aktiv mitzuwirken. So eignen sich insbesondere thematisch ähnliche Beiträge auf anderen Seiten für eine Verlinkung. Kontaktiere deren Seitenbetreiber, und weise doch einfach mal freundlich darauf hin, dass du Content bietest, der für deren Nutzer interessant sein könnte.

Und ja, es finden sich durchaus einige Webmaster, die daraufhin einen Link zu dir einfügen.

Zusammenfassung

Nutze die Werbetrommel!

Egal ob du deine Texte auf Social Media teilst, oder herkömmliche Outreach Kampagnen betreibst. Hilf proaktiv dabei mit, deine Inhalte bekannt zu machen.

Nützliche Tools

Um dir das Schreiben von suchmaschinenoptimierten Texten zu erleichern, kannst du auf verschiedene Tools zurückgreifen. Einige eignen sich besonders dazu interessante Keywords zu identifizieren, bei anderen liegt der Schwerpunkt eher auf der Contentgestaltung an sich.

Für die Keywordrecherche

Bevor du mit dem Texten beginnst, muss dir klar sein, welches dein Main Keyword ist. Viele Tools bieten weitere Keywordideen sowie eine Einschätzung des monatlichen Suchvolumens und der Keyword Difficulty an.

Dir sollte klar sein, dass diese angegebenen Werte stets auf Schätzungen beruhen! Dennoch sind sie als relativer Maßstab gut geeignet.

Ein nützliches & kostenloses Tool für die Keywordrecherche ist z.B. Ubersuggest.

Alternativ finden wir auch den Kwfinder von Mangools als sehr anfängerfreundlich gestaltet.

Übrigens lohnt sich auch immer ein Blick auf Google. Suche mal nach deinem Keyword, und achte auf die Vorschläge die dir Google automatisch vorgibt, sowie die “Andere suchten auch..”-Vorschläge. So finden sich auch immer gute Anregungen für den Textinhalt.

Für das Schreiben

Einige SEO Tools haben sich darauf spezialisiert, dir einen groben Rahmen für den Aufbau deines Textes zu liefern. Damit ist gemeint, wie viele Wörter du schreiben solltest, welche Keywords & wie oft du diese verwenden solltest, wie viele Bilder, Paragraphen, Überschriften etc. zu verwenden solltest.

Auf diese Vorgaben sollte man sich keinesfalls blind verlassen. Unserer Erfahrung nach kann man aber gute Ergebnisse erzielen, wenn man sich in dem vorgeschlagenen Rahmen bewegt.

Ein einfach zu bedienendes, und für den Preis wirklich umfangreiches Tool ist SurferSEO.

Etwas teurer, und eher an fortgeschrittene User gerichtet: Cora.