Welche Kosten entstehen für die Suchmaschinenoptimierung?

Veröffentlicht: 23. Juni 2022

Es gibt viele Diskussionen über den ROI von SEO. Viele Menschen sind überzeugt, dass SEO Geldverschwendung ist, während andere auf die Effektivität schwören.

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte – SEO hat definitiv das Potenzial, eine Menge Umsatz zu bringen, aber es ist nicht immer einfach, dieses Potenzial zu nutzen.

In diesem Beitrag wollen wir uns den Kosten für die Suchmaschinenoptimierung widmen. Wir werfen einen genauen Blick darauf, wie sich die SEO Kosten zusammensetzen, wie viel SEO kosten darf und was für ein Budget du einplanen solltest, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Wie funktioniert SEO und welche Aktivitäten sind damit verbunden?

Bevor wir uns den einzelnen Kostenfaktoren widmen, werfen wir noch schnell einen Blick auf die notwendigen Maßnahmen für effektive Suchmaschinenoptimierung.

SEO ist eine langfristige Investition, die deinem Unternehmen eine Menge Vorteile bringen kann. Aber wie genau funktioniert das?

SEO ist der Prozess der Optimierung einer Website für Suchmaschinen. Das Ziel von SEO ist es, das Ranking einer Website auf den Suchmaschinenergebnisseiten (SERP) zu verbessern. Dies kann durch die Optimierung des Inhalts, der Struktur und der On-Page-Elemente wie Titel, Metatags und Anchor-Text erreicht werden.

SEO beinhaltet auch die Entwicklung von Off-Page-SEO-Strategien wie das Linkbuilding. Das Ziel von Off-Page-SEO ist es, Links und Erwähnungen von anderen Websites auf deine eigene Website zu bringen.

Das erhöht die Autorität und Vertrauenswürdigkeit deiner Website und hilft ihr, auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen besser zu ranken.

Wir sehen also, dass es viele verschiedene Teilbereiche / Aufgaben bei der Optimierung deiner Seite gibt. Diese verursachen je nach Umfang entsprechenden Aufwand und Kosten.

Beginnen wir bei der OnPage Optimierung und werfen einen Blick auf die Frage: Was kostet SEO?

Kosten für OnPage SEO

Die primären Aufgaben hier ist die technische Optimierung deiner Webseite, die Erstellung bzw. Überarbeitung von Inhalten sowie ggf. die Anpassung von Layout & Struktur, um für eine möglichst gute Nutzerfreundlichkeit zu sorgen.

Technische Optimierung

Schnelle Ladezeiten, das Sicherstellen einer reibungsfreien Crawling- und Indexierbarkeit sowie die Optimierung deiner HTML & URL Struktur sind die primären Aufgaben bei der technischen SEO Optimierung.

Die Kosten hierfür fallen je nach Umfang deiner Seite höher oder niedriger aus. Hast du eine größere Website oder einen Shop mit tausenden URLs, ist der Aufwand natürlich entsprechend höher als bei einer kleinen Firmenwebsite mit 20 URLs.

Natürlich spielt auch die Ausgangslage deiner Seite eine Rolle. Ist sie in einem technisch katastrophalen Zustand, muss entsprechend mehr nachgebessert werden, als bei einer sauber entwickelten Seite.

Je nach Umfang & Zustand deiner Website solltest du für technisches SEO also wenige Hundert bis Tausend Euro monatlich einplanen.

Contenterstellung

Der zweite große Bereich der OnPage-Optimierung ist der Content bzw. die Inhalte deiner Seite. Primär sind hier immer noch Textinhalte gemeint. Da die Inhalte deiner Website ein extrem wichtiger Faktor für die Platzierung deiner Website sind, sollte diesem Bereich auch besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Es geht nicht nur darum, irgendeinen Text zu schreiben – deine Inhalte müssen gut recherchiert, gut geschrieben und natürlich auch Keyword-optimiert sein, damit sie von deiner Zielgruppe bei Google & Co. gefunden werden können.

Tipp: Hier findest du eine Anleitung für das Erstellen von SEO Texten

Mal eben „nebenbei“ ein paar Blogtexte schreiben wird hier keine zielführenden Ergebnisse erzielen.

Die Erstellung guter Inhalte erfordert eine Menge Zeit und Mühe. Je nach Länge, Komplexität und Thema deiner Texte solltest du mehrere hundert bis mehrere tausend Euro pro Monat für die Inhaltserstellung einplanen.

Usability & Design

Dieser Bereich ist zwar keine klassische Aufgabe einer SEO Agentur, allerdings sind die Überschneiden der beiden Disziplinen in den letzten Jahren immer größer geworden, daher möchte Ich diesen Punkt hier mit aufführen.

Denn selbst die besten Inhalte und eine perfekt technisch optimierte Seite werden nicht gut funktionieren, wenn sie von den Usern nicht richtig angenommen werden.

Benutzerfreundlichkeit und ein ansprechendes Design sind sehr wichtig, um die User auf deiner Seite zu halten und dazu zu bewegen, die gewünschten Handlungen zu vollziehen (z.B. ein Produkt zu kaufen).

Die Kosten für die Erstellung oder Überarbeitung von Design & Usability liegen je nach Aufwand bei wenigen Tausend bis zu mehreren Zehntausend Euro.

Auch hier spielt natürlich die Ausgangslage wieder eine große Rolle. Ist deine Website bereits nutzerfreundlich gestaltet, optimal für Mobilgeräte ausgerichtet und kann eine solide Conversionrate vorweisen, ist dieses Budget sicherlich erstmal an anderen Stellen der SEO Arbeiten besser investiert.

Kosten für OffPage SEO

Bisher haben wir uns ausschließlich mit den Kosten für die OnPage Optimierung beschäftigt. Bei der OffPage Optimierung geht es darum, deine Website durch externe Faktoren (wie z.B. Backlinks) zu stärken.

Hier spielt die Wettbewerbssituation eine sehr wichtige Rolle, da sich die Kosten für die OffPage Optimierung sehr stark danach richten.

Konkurrierst du nur mit einer handvoll kleinerer Websites, wirst du nicht allzu viele Backlinks benötigen, um dich in den Top 3 zu etablieren.

Ganz anders sieht es aus, wenn du in einer stark umkämpften Nische aktiv bist. Hier wirst du am Linkbuilding nicht vorbei kommen, wenn du eine nennenswerte Position erreichen willst.

Es kursiert zwar in letzer Zeit öfter mal das Gerücht „man bräuchte keine Backlinks zum ranken“, allerdings wird jeder, der mal in einer kompetitiveren Nische aktiv war/ist bestätigen können, dass das schlichtweg nicht stimmt.

Wer mich vom Gegenteil überzeugen will: Zeigt mir gerne eine Website, die im Finanz- oder Casinobereich ohne Backlinks eine Top 3 Platzierung für relevante Keywords erreicht hat.

Die Kosten für den Aufbau von Backlinks richten sich also ganz danach, wie viel Wettbewerb du hast.

Für kleinere regionale Unternehmen, die speziell auf Local SEO setzen, kann ein mittlerer dreistelliger Betrag im Monat für das Linkbuilding völlig ausreichend sein. Eventuell sind sogar gar keine Links notwendig.

Für nationale oder internationale SEO Kampagnen solltest du mindestens einen vierstelligen Betrag im Monat für Backlinks einplanen, je nach Wettbewerb sind auch fünfstellige Beträge möglich.

Weitere Kosten für SEO

Neben den oben aufgeführten Kostenpunkten gibt es noch einige weitere Faktoren, die den Preis für Suchmaschinenoptimierung beeinflussen.

Zu Beginn jeder Kampagne steht beispielsweise eine Keywordrecherche, ein Website-Audit und die Ausarbeitung einer SEO Strategie an. Auch hier variieren die Kosten wieder je nach Umfang & Ziel des Projekt. Rund 1000€ solltest du hierfür mindestens einplanen.

Das sind allerdings meist einmalige Kostenpunkte und fallen daher nicht so stark ins Gewicht.

Je nach Gestaltung können dann noch weitere Kosten für Tools, Reporting, Meetings etc. anfallen. Das gestaltet jede Agentur anders.

Wie lassen sich die Kosten senken?

Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung sind sehr stark abhängig von den Zielen und dem Umfang des Projekts.

Allerdings gibt es einige Möglichkeiten, wie du die Kosten senken kannst :

  • Setze auf eine längerfristige Zusammenarbeit. Die meisten Agenturen gewähren Rabatte, wenn du dich für eine längere Laufzeit entscheidest.
  • Wähle weniger konkurrenzintensive Keywords aus. Der Aufbau von Backlinks für sehr umkämpfte Keywords ist sehr aufwendig und teuer.
  • Ggf. kann dein Inhouse Team bei der Contenterstellung mithelfen. Das kann einiges an Kosten für Agenturen oder Freelance einsparen.
  • Eigne deinem Team ein Grundwissen zu SEO an. Viele einfache, kleinere technische Arbeiten können dann selbst umgesetzt werden. Wirf einen Blick auf meine Step-by-Step SEO Anleitung zum selber umsetzen.

Wie viel muss Ich also für SEO einplanen?

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage. Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung hängen sehr stark vom jeweiligen Projekt ab.

Ein kleines lokales Unternehmen, das nur in seiner Region gut gefunden werden will (Stichwort Local SEO), kann mit knapp 1000€ im Monat bereits effektiv arbeiten.

Für KMUs, die Keywords auf nationaler Ebene angehen wollen, ist ein Budget von rund 2000€ – 5000€ / Monat empfehlenswert.

Für internationale SEO Kampagnen und größere Unternehmen beginnen die Kosten meist ab 5000 – 10.000€ monatlich. Nach oben hin gibt es hier kaum eine Grenze.

Was ist mit SEO Angeboten für wenige Hundert Euro im Monat?

Sicherlich hast du auch schon Angebot für ein paar Hundert Euro im Monat gefunden. Kann man damit nicht auch Ergebnisse erzielen?

Ich persönlich wäre hier sehr skeptisch. Seih dir die o.g. Maßnahmen nochmal an und überlege, inwiefern hier in einem vernünftigen Umfang gearbeitet werden kann.

Bei einem üblichen Stundensatz von 100€, könnte ein Anbieter dann vielleicht 3 Stunden im Monat an deiner Seite arbeiten. Content, Links etc. muss hier auch alles abgedeckt sein. Im Grunde merkt man schnell, das kann nicht funktionieren!

Fazit – Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung

Die Kosten für SEO können je nach Größe und Umfang des Projekts sowie der Wettbewerbsfähigkeit der Zielkeywords stark variieren.

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, die Kosten zu senken, z. B. durch langfristige Partnerschaften mit einer Agentur, die Auswahl weniger wettbewerbsfähiger Schlüsselwörter und die Unterstützung durch eigene Mitarbeiter bei der Erstellung von Inhalten.

Weitere Kosten für SEO können je nach Gestaltung anfallen, hier arbeitet jede Agentur etwas anders.

Hannes Kaltofen

Hannes Kaltofen

Gründer & Geschäftsführer

Seit über 7 Jahren in den SERPs unterwegs. Dank SEO konnte Ich das Affiliate Marketing, Blogging und Agenturgeschäft kennelernen und helfe Unternehmen tagtäglich bei ihrer Sichtbarkeit.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner