Inhalte
2
3

Was beeinflusst das Google Ranking? Die Top 50 Ranking Faktoren für 2024

Veröffentlicht: 17. April 2024
Inhalte
2
3

Sie ist heißbegehrt. Die erste Seite bei der Suchmaschine Google. Denn nur wer dort aufgelistet ist, der wird gefunden. Über 95% der Internetuser nutzen den Suchmaschinen Giganten Google, um sich zu informieren, Fragen zu klären und passende Produkte und Dienstleister zu finden.

Wer sich hier in den ersten Reihen vor seiner Zielgruppe platzieren und präsentieren möchte, der braucht ein gutes Google Ranking. Der muss von Google als relevante und vertrauenswürdige Webseite eingestuft werden.

Aber, wie geht das? Woher weiß man an welchen Schräubchen man drehen und wie man seine Seite optimieren muss, so dass Google einen zum Liebling erklärt und unter die Top Suchergebnisse packt?

Ich zeige dir heute die wichtigsten Ranking Faktoren und gebe dir gleich ein paar Tipps mit auf den Weg!

Falls Du es eilig hast hier das Wichtigste in Kürze:

Das ist meine persönliche Bewertung der aktuellen Ranking Kriterien (Stand April 2024).

Wie funktioniert das mit dem Google Ranking?

Google hat einen bestimmten Algortihmus und Rankingfaktoren, nach denen es Webseiten einstuft und bewertet. Dieser Algorithmus ändert sich leider so häufig, wie der Wetterbericht im April, und wird im Online Marketing und unter SEO Experten regelmäßig heiß und eindringlich diskutiert.

Aber dennoch: Es gibt bestimmte Google Ranking Faktoren, an denen man sich orientieren kann. Kriterien, anhand derer man die eigene Website für Suchmaschinen optimieren kann. Die dazu führen, dass Google mit der Zeit aufmerksam wird und die SEO Optimierung mit einem stetig höheren Ranking in den Suchergebnissen belohnt.

Vielleicht hast du dich schon einmal mit den Themen SEO und Google Ranking beschäftigt. Es schwirren viele Theorien herum, die teilweise mehr verwirren als Klarheit bringen.

Nutzersignale, Ankertext, Suchindex, Absprung- bzw. Click through rate und so weiter, die Frage ist: auf was kommt es für ein erfolgreiches SEO Online Marketing wirklich an?

Was beeinflusst ein Google Ranking und welche Faktoren sind ausschlaggebend, um hohe Suchergebnisse zu erreichen?

Liste: Die 50 wichtigsten Google Ranking Faktoren für 2024

Insgesamt gibt es über 200 Ranking Faktoren mit denen Google Webseiten, Traffic und digitale Interaktion bewertet. Niemand weiß exakt, wie der Algorithmus funktioniert. Ich habe Dir in dieser Liste die 50 wichtigsten Ranking Kriterien zusammengefasst.

Content Quality

1. Hochwertige Inhalte

Erklärung: Hochwertige Inhalte sind informativ, gut recherchiert und bieten echten Mehrwert für den Leser. Google möchte seinen Usern Top Ergebnisse liefern. Ein Suchergebnis präsentieren, das genau das liefert, was ein Suchender sich wünscht. Es soll eine Suche vollständig befriedigen und Content zeigen, der qualitativ hochwertig ist.

SEO-Einfluss: Sie fördern längere Verweilzeiten und niedrigere Absprungraten, was sich positiv auf das Ranking auswirkt.

Tipp: Setze auf Qualität statt Quantität und klare, präzise und verlässliche Informationen.

2. Inhaltsrelevanz

Erklärung: Relevanter Content spricht direkt die Interessen und Bedürfnisse der Zielgruppe an.

SEO-Einfluss: Direkt relevante Inhalte verbessern die Suchmaschinen-Rankings, da sie die Suchintention der Nutzer treffen.

Tipp: Verstehe Deine Zielgruppe und deren Suchintentionen genau.

3. Keyword-Optimierung

Erklärung: Die richtige Verwendung und Platzierung von Keywords macht Inhalte für Suchmaschinen auffindbar.

SEO-Einfluss: Eine gezielte Keyword-Optimierung & Keyword Analyse kann die Sichtbarkeit und das Ranking in den Suchergebnissen erhöhen.

Tipp: Verwende Keywords natürlich und im Kontext, um Über-Optimierung zu vermeiden. Versteife dich dabei nicht auf eine bestimmte Keyworddichte sondern denke in semantischen Konzepten.

4. Inhaltstiefe

Erklärung: Tiefgehende Inhalte decken ein Thema umfassend ab und beantworten alle relevanten Fragen.

SEO-Einfluss: Tiefere Inhalte signalisieren Suchmaschinen eine hohe Expertise und Autorität.

Tipp: Integriere unterschiedliche Perspektiven und detaillierte Analysen in Deine Texte.

5. Aktualität der Inhalte

Erklärung: Aktuelle Inhalte spiegeln die neuesten Informationen und Trends wider.

SEO-Einfluss: Regelmäßig aktualisierte Inhalte werden von Google als relevanter angesehen.

Tipp: Halte Deine Inhalte regelmäßig auf dem neuesten Stand und reagiere auf aktuelle Entwicklungen.

6. Originalität

Erklärung: Originaler Content bietet einzigartige Perspektiven oder Informationen, die sonst nirgendwo zu finden sind.

SEO-Einfluss: Einzigartige Inhalte werden von Suchmaschinen bevorzugt und können das Ranking verbessern.

Tipp: Biete neue Einsichten oder unerwartete Winkel zu bekannten Themen.

7. Lesbarkeit

Erklärung: Gut lesbare Texte sind klar strukturiert und leicht verständlich. Eine übersichtliche Struktur, viele Absätze, Zwischenüberschriften und übersichtliche Bulletpoints lassen sich deutlich besser lesen, als lange Fließtexte.

SEO-Einfluss: Eine hohe Lesbarkeit verbessert die Nutzererfahrung und fördert längere Verweildauern auf der Seite.

Tipp: Verwende kurze Absätze, Zwischenüberschriften und einfache Sprache, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

Zusammenfassung

Content Quality ist der #1 Ranking Faktor

Die Qualität deiner Inhalte sind nach wie vor der wichtigste Bewertungsfaktor für Google. Jede SEO Strategie beginn mit dem Content!

OnPage Faktoren (auf Seitenebene)

8. Optimierung des Title Tags

Erklärung: Das Title Tag gibt den Titel einer Webseite an und ist ein wichtiger SEO-Faktor.

SEO-Einfluss: Ein optimiertes Title Tag verbessert die Klickrate und die Relevanz in Suchergebnissen.

Tipp: Integriere das Hauptkeyword am Anfang des Title Tags und halte es prägnant und aussagekräftig.

9. Meta-Beschreibungen

Erklärung: Meta-Beschreibungen bieten eine kurze Zusammenfassung des Inhalts einer Seite.

SEO-Einfluss: Obwohl sie das Ranking nicht direkt beeinflussen, können sie die Klickrate erhöhen.

Tipp: Schreibe ansprechende Beschreibungen, die zum Klicken anregen und relevante Keywords enthalten.

10. Header-Tags

Erklärung: Header-Tags strukturieren den Inhalt und helfen Suchmaschinen, die Hierarchie der Informationen zu verstehen.

SEO-Einfluss: Korrekte Verwendung von Header-Tags (H1, H2, etc.) unterstützt das SEO durch bessere Inhaltsstrukturierung.

Tipp: Verwende H1 für den Haupttitel und H2 für Unterüberschriften, um Themenblöcke klar abzugrenzen.

11. URL-Struktur

Erklärung: Eine klare und logische URL-Struktur erleichtert Suchmaschinen das Crawling und Verstehen einer Seite.

SEO-Einfluss: Sprechende URLs mit Keywords können das Ranking positiv beeinflussen.

Tipp: Halte URLs kurz, verwende Bindestriche zur Trennung und schließe wichtige Keywords ein.

12. Bildoptimierung

Erklärung: Optimierung von Bildern umfasst Dateigröße, Alt-Texte und das Format.

SEO-Einfluss: Schneller ladende Bilder verbessern die Page Speed und die Nutzererfahrung.

Tipp: Reduziere die Dateigröße, verwende beschreibende Alt-Texte und wähle das richtige Bildformat.

13. Seiten-Geschwindigkeit

Erklärung: Die Ladezeit einer Seite ist entscheidend für das Nutzererlebnis und SEO.

SEO-Einfluss: Schnelle Seiten laden verbessern sowohl die Nutzerbindung als auch das Ranking.

Tipp: Optimiere Bilder, minimiere Code und nutze Caching, um die Ladezeiten zu reduzieren.

14. Mobile Benutzerfreundlichkeit

Erklärung: Seiten müssen auf mobilen Geräten gut nutzbar und lesbar sein.

SEO-Einfluss: Gute mobile Usability ist ein Rankingfaktor, besonders seit Googles Mobile-First-Indexierung.

Tipp: Stelle sicher, dass Deine Website responsive ist und auf verschiedenen Geräten gut funktioniert.

15. Interne Verlinkung

Erklärung: Interne Links verbinden Deine eigenen Inhalte und helfen dabei, eine Informationsstruktur aufzubauen.

SEO-Einfluss: Effektive interne Verlinkungen verteilen Page Authority und verbessern die Crawlabilität.

Tipp: Setze sinnvolle interne Links, die thematisch verwandte Inhalte verbinden und den Nutzern Mehrwert bieten.

Zusammenfassung

Klassische OnPage Maßnahmen nicht vergessen

Für verbesserte Google Rankings und Nutzererfahrung, konzentriere Dich auf die Optimierung von Title Tags, Meta-Beschreibungen, Header-Tags, URL-Strukturen, Bildern, die Seiten-Geschwindigkeit, mobile Benutzerfreundlichkeit und interne Verlinkungen, um die Sichtbarkeit und Funktionalität Deiner Webseite zu maximieren.

OnPage Faktoren (auf Domainebene)

16. Seitenarchitektur

Erklärung: Die Struktur einer Website beeinflusst, wie leicht Suchmaschinen die Inhalte finden und indizieren können.

SEO-Einfluss: Eine klare Hierarchie und einfache Navigation unterstützen das Ranking, indem sie das Crawling vereinfachen.

Tipp: Planen und implementieren eine logische Struktur, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert.

17. Sitemap

Erklärung: Eine Sitemap listet alle verfügbaren Seiten einer Website auf und hilft Suchmaschinen beim Crawling.

SEO-Einfluss: Eine aktuelle Sitemap kann das Crawling effizienter machen und die Indexierung verbessern.

Tipp: Halte Deine Sitemap stets aktuell und stelle sicher, dass sie alle wichtigen Seiten enthält.

18. Serverstandort

Erklärung: Der physische Standort des Servers kann die Ladegeschwindigkeit für regionale Nutzer beeinflussen.

SEO-Einfluss: Server, die geografisch näher an der Zielgruppe stehen, können schneller laden und das Nutzererlebnis verbessern.

Tipp: Wähle einen Serverstandort, der sich in der Nähe Deiner Hauptzielgruppe befindet.

19. HTTPS

Erklärung: HTTPS ist ein Protokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet.

SEO-Einfluss: Google (und Nutzer) bevorzugen sichere Websites, und HTTPS ist ein bekannter Rankingfaktor.

Tipp: Stelle sicher, dass Deine Website HTTPS verwendet, um sowohl Sicherheit als auch SEO zu fördern.

20. Website-Verfügbarkeit

Erklärung: Die Verfügbarkeit der Website bezieht sich darauf, wie oft und zuverlässig eine Website erreichbar ist.

SEO-Einfluss: Häufige Ausfälle können das Ranking negativ beeinflussen, da sie die Nutzererfahrung stören.

Tipp: Wähle einen zuverlässigen Hosting-Anbieter und überwache die Uptime Deiner Website.

21. Breadcrumbs

Erklärung: Breadcrumbs sind navigationale Hilfen, die die Position des Nutzers auf der Website anzeigen.

SEO-Einfluss: Sie verbessern die Nutzererfahrung und helfen Suchmaschinen, die Struktur der Website zu verstehen.

Tipp: Implementiere Breadcrumbs, um die Navigation zu erleichtern und die interne Linkstruktur zu stärken.

22. Mobile-Friendly Design

Erklärung: Eine mobile-freundliche Gestaltung stellt sicher, dass die Website auf Mobilgeräten gut funktioniert.

SEO-Einfluss: Mobile Usability ist ein kritischer Rankingfaktor, besonders seit der Einführung von Mobile-First Indexing durch Google.

Tipp: Verwende responsive Design-Prinzipien, um sicherzustellen, dass Deine Website auf allen Geräten gut aussieht und funktioniert.

Zusammenfassung

OnPage SEO zählt auch auf Domain-Ebene

Optimiere die Seitenarchitektur, aktualisiere stets die Sitemap, wähle einen strategischen Serverstandort, implementiere HTTPS, sorge für stetige Website-Verfügbarkeit, setze Breadcrumbs für bessere Navigation ein und gewährleiste ein mobile-freundliches Design, um die Sichtbarkeit und Benutzerfreundlichkeit Deiner Website zu maximieren.

Erklärung: Die Anzahl der Backlinks ist ein Maß dafür, wie viele andere Websites auf eine bestimmte Webseite verlinken.

SEO-Einfluss: Mehr Backlinks können die Autorität einer Webseite steigern und das Ranking verbessern.

Tipp: Fördere die Erstellung von Inhalten, die natürlich Backlinks generieren, durch hohe Qualität und Relevanz. Oder warte bis zur Rente bis das funktioniert. Kümmere Dich lieber aktiv um den Backlink Aufbau.

Erklärung: Die Qualität der Backlinks bezieht sich darauf, wie relevant und vertrauenswürdig die verlinkenden Seiten sind.

SEO-Einfluss: Hochwertige Backlinks von autoritären Quellen haben einen stärkeren positiven Einfluss auf das Ranking.

Tipp: Strebe Backlinks von etablierten Websites in Deiner Branche an, die selbst eine hohe Glaubwürdigkeit haben.

25. Vielfalt des Ankertexts

Erklärung: Ankertext ist der klickbare Text eines Links. Eine Vielfalt an Ankertexten kann auf eine natürliche Linkstruktur hindeuten.

SEO-Einfluss: Suchmaschinen nutzen die Vielfalt des Ankertexts, um die Relevanz und Natürlichkeit der Backlinks zu bewerten.

Tipp: Vermeide übermäßige Wiederholungen desselben Ankertexts und nutze stattdessen variierende, relevante Phrasen.

26. Alter der verlinkenden Domäne

Erklärung: Ältere Domänen, die verlinken, werden oft als vertrauenswürdiger angesehen.

SEO-Einfluss: Links von langjährig bestehenden Domänen können positiv zur Vertrauenswürdigkeit und zum Ranking beitragen.

Tipp: Baue Beziehungen zu etablierten Websites auf und fördere langfristige Partnerschaften.

27. Links von Autoritätsseiten

Erklärung: Links von Websites mit hoher Autorität, wie bekannte Branchenführer oder Bildungseinrichtungen, sind besonders wertvoll.

SEO-Einfluss: Solche Backlinks können das Vertrauen in Deine Seite erheblich steigern und die Suchmaschinenrankings verbessern.

Tipp: Ziel ist es, Inhalte zu schaffen, die von diesen hochrangigen Seiten als linkwürdig angesehen werden. Engagiere Dich in relevanten Gemeinschaften und biete wertvolle Ressourcen an.

Zusammenfassung

Backlinks aufbauen!

Nach wie vor einer der (oder aktuell DER) wichtigste Rankingfaktor. Hochwertige Backlinks werden Dein Ranking beflügeln oder Dir den Eintritt in die SERPs von kompetitiven Keywords überhaupt erst ermöglichen.

Technisches SEO

28. Canonical Tags

Erklärung: Canonical Tags geben Suchmaschinen an, welche Version einer Seite die Hauptversion ist, wenn ähnliche oder identische Inhalte existieren.

SEO-Einfluss: Sie verhindern Probleme mit doppeltem Inhalt und stärken die Relevanz der Hauptseite.

Tipp: Setze Canonical Tags sorgfältig ein, um sicherzustellen, dass die richtigen Seiten indexiert werden.

29. Robots.txt

Erklärung: Die Robots.txt-Datei teilt Suchmaschinen mit, welche Bereiche der Website nicht gecrawlt werden sollen.

SEO-Einfluss: Eine korrekte Konfiguration kann das Crawling effizienter machen und verhindern, dass irrelevante Seiten indexiert werden.

Tipp: Überprüfe und aktualisiere die Robots.txt regelmäßig, um den Zugriff der Suchmaschinen richtig zu steuern.

30. Schema Markup

Erklärung: Schema Markup ist ein Code, der Suchmaschinen hilft, den Inhalt einer Seite besser zu verstehen und in den SERPs hervorzuheben.

SEO-Einfluss: Es verbessert die Darstellung in Suchergebnissen und kann die Klickrate erhöhen.

Tipp: Implementiere strukturierte Daten, um Features wie Rich Snippets und verbesserte Suchergebnisse zu nutzen.

31. Core Web Vitals

Erklärung: Core Web Vitals sind spezifische Faktoren, die Google als wichtig für die Gesamtbenutzererfahrung auf Webseiten ansieht.

SEO-Einfluss: Gute Werte in diesen Metriken sind förderlich für das Ranking, insbesondere die Ladegeschwindigkeit und Interaktivität.

Tipp: Optimiere Ladezeiten, Interaktivität und visuelle Stabilität, um die Core Web Vitals zu verbessern.

32. AMP (Accelerated Mobile Pages)

Erklärung: AMP ist ein Framework, das speziell für schnelles Laden mobiler Seiten entwickelt wurde.

SEO-Einfluss: AMP-Seiten laden schneller, was zu einer besseren Benutzererfahrung und potenziell besseren Rankings führen kann.

Tipp: Erwäge die Implementierung von AMP für hochfrequentierte Seiten, um die Ladegeschwindigkeit auf Mobilgeräten zu verbessern.

Zusammenfassung

Technisches SEO ernst nehmen!

Implementiere technische SEO-Strategien wie Canonical Tags zur Vermeidung doppelter Inhalte, optimiere die Robots.txt für effizientes Crawling, nutze Schema Markup zur Verbesserung der SERP-Darstellung, verbessere die Core Web Vitals für eine optimale Benutzererfahrung und erwäge die Implementierung von AMP, um die Ladezeiten auf Mobilgeräten zu beschleunigen..

Nutzersignale

33. Click-Through Rate (CTR)

Erklärung: Die Click-Through Rate misst, wie oft Benutzer auf ein Suchergebnis klicken, nachdem sie es gesehen haben.

SEO-Einfluss: Eine hohe CTR kann ein Indikator für Relevanz bei Suchanfragen sein und das Ranking beeinflussen.

Tipp: Verbessere Titel und Meta-Beschreibungen, um die CTR zu erhöhen.

34. Absprungrate (Bounce Rate)

Erklärung: Die Bounce Rate misst den Prozentsatz der Besucher, die die Website verlassen, ohne andere Seiten zu betrachten.

SEO-Einfluss: Eine hohe Absprungrate kann auf schlechte Nutzererfahrung oder irrelevante Inhalte hindeuten.

Tipp: Verbessere die Inhaltsrelevanz und Nutzerführung auf der Einstiegsseite.

35. Verweildauer (Dwell Time)

Erklärung: Verweildauer ist die Zeit, die Besucher auf einer Seite verbringen, bevor sie zurück zur Suchmaschine gehen.

SEO-Einfluss: Längere Verweildauer kann ein Indikator für die Qualität und Relevanz der Inhalte sein.

Tipp: Biete tiefergehende, interessante Inhalte und interaktive Elemente an, um die Nutzer länger auf der Seite zu halten.

36. Pogo-Sticking

Erklärung: Das sog. „Pogo-Sticking“ tritt auf, wenn ein Nutzer zwischen den Suchergebnissen und den verschiedenen Webseiten hin und her springt.

SEO-Einfluss: Häufiges Pogo-Sticking kann ein Zeichen für Unzufriedenheit mit den Suchergebnissen sein und die Rankings beeinflussen.

Tipp: Optimiere die ersten Abschnitte deiner Inhalte, um sofort Relevanz und Wert zu kommunizieren.

Zusammenfassung

Optimiere die Nutzersignale

..indem Du die Click-Through Rate durch ansprechende Titel und Beschreibungen verbesserst, die Absprungrate durch relevante Inhalte reduzierst, die Verweildauer durch interessante und tiefgehende Inhalte verlängerst und das Pogo-Sticking durch sofort erkennbaren Wert und Relevanz deiner Inhalte minimierst.

Social Signals

37. Präsenz in sozialen Medien

Erklärung: Die Präsenz in sozialen Medien bezieht sich darauf, wie aktiv und sichtbar eine Marke oder Website auf Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram ist.

SEO-Einfluss: Eine starke Präsenz in sozialen Medien kann indirekt das SEO beeinflussen, indem sie Markenbekanntheit und Website-Traffic steigert.

Tipp: Baue eine konsistente Präsenz auf, die regelmäßig wertvolle Inhalte teilt und mit der Zielgruppe interagiert.

38. Social Shares

Erklärung: Social Shares sind die Anzahl der Male, die Inhalte von einer Website auf sozialen Netzwerken geteilt werden.

SEO-Einfluss: Obwohl Social Shares nicht direkt das Ranking beeinflussen, erhöhen sie die Sichtbarkeit und können zu mehr Backlinks führen.

Tipp: Erstelle teilenswerte Inhalte, die informative, unterhaltsame oder emotionale Elemente enthalten, um die Wahrscheinlichkeit von Shares zu erhöhen.

Brand Signals

39. Brand Queries

Erklärung: Markennamenssuchen messen, wie oft nach dem Namen einer Marke direkt in Suchmaschinen gesucht wird.

SEO-Einfluss: Häufige Suchanfragen nach einer Marke können als Zeichen von Vertrauenswürdigkeit und Bekanntheit interpretiert werden und das Ranking verbessern.

Tipp: Stärke die Markenbekanntheit durch gezieltes Marketing und qualitativ hochwertige Interaktionen mit Kunden.

40. Online-Markenerwähnungen

Erklärung: Online-Markenerwähnungen sind Referenzen oder Zitate einer Marke auf anderen Webseiten oder in sozialen Medien.

SEO-Einfluss: Erwähnungen von der Marke auf vertrauenswürdigen Seiten können die Relevanz und Autorität der Marke in den Augen von Suchmaschinen erhöhen.

Tipp: Fördere positive Markenerwähnungen durch aktive PR, qualitativ hochwertigen Content und Engagement in relevanten Communities.

Zusammenfassung

Alle Kanäle nutzen

Social- und Brand Signals können Dein Ranking indirekt beeinflussen. Kümmere Dich also auch um andere Marketing Channels.

Personalisierung

41. Land

Erklärung: Die Anpassung der Suchergebnisse basierend auf dem Land, in dem der Benutzer sich befindet.

SEO-Einfluss: Lokalisierte Inhalte können in den Suchergebnissen höher ranken, wenn sie auf das jeweilige Land zugeschnitten sind.

Tipp: Optimiere Deine Inhalte für spezifische Märkte durch lokalisierte Keywords und kulturell relevante Informationen.

42. Lokalität

Erklärung: Die Anpassung der Suchergebnisse an die spezifische Stadt oder Region des Nutzers.

SEO-Einfluss: Für lokale Suchanfragen optimierte Seiten haben eine höhere Chance, in den lokalen Suchergebnissen aufzutauchen.

Tipp: Nutze lokale SEO-Strategien, wie das Eintragen in lokale Verzeichnisse und die Optimierung für lokale Schlagwörter.

43. Suchhistorie des Benutzers

Erklärung: Suchmaschinen passen die Suchergebnisse basierend auf den früheren Suchanfragen des Nutzers an.

SEO-Einfluss: Inhalte, die mit früheren Interaktionen des Nutzers relevant sind, können höher in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Tipp: Schaffe einnehmende Inhalte, die Nutzer dazu anregen, wiederholt auf deine Seite zurückzukommen, um die Relevanz in deren Suchhistorie zu erhöhen.

Zusammenfassung

Individualisierung berücksichtigen

Bei einigen Suchanfragen ist eine hohe Personalisierung der Suchergebnisse unvermeidbar. Optimiere Deine Inhalte bei Bedarf für aktuelle und lokale Queries.

Algorithmus-Updates

44. Einhaltung der neuesten Updates

Erklärung: Die Anpassung von Webseiten an die neuesten Algorithmus-Updates von Suchmaschinen.

SEO-Einfluss: Aktuelle Compliance kann das Ranking verbessern und sicherstellen, dass die Website modernen SEO-Standards entspricht.

Tipp: Bleibe stets informiert über die neuesten Updates und passe die SEO-Strategien entsprechend an.

45. Vermeidung von Strafen

Erklärung: Das Ergreifen von Maßnahmen, um Strafen von Suchmaschinen, z. B. wegen Spamming oder Black-Hat-SEO-Techniken, zu vermeiden.

SEO-Einfluss: Vermeidung von Strafen ist logischerweise entscheidend, um langfristig ein gutes Ranking zu erhalten.

Tipp: Halte Dich an die Richtlinien von Suchmaschinen und vermeide zu aggressive oder irreführende SEO-Taktiken. Zumindest wenn Dir etwas an Deiner Domain liegt.

Zusammenfassung

Bleibe Up-To-Date

Google Updates werden immer häufiger und können Deine Google Rankings komplett auf den Kopf stellen. Bleibe immer auf dem Laufenden und vermeide aggressive Blackhat Strategien wenn Du langfristig erfolgreich bleiben willst.

Spezielle Regeln des Google-Algorithmus

46. SafeSearch-Filterung

Erklärung: Google’s SafeSearch hilft, explizite Inhalte in den Suchergebnissen zu filtern.

SEO-Einfluss: Inhalte, die als explizit gekennzeichnet sind, können in SafeSearch eingeschränkten Umgebungen unterdrückt werden.

Tipp: Stelle sicher, dass Deine Inhalte allgemein als sicher eingestuft werden können, um eine breite Sichtbarkeit zu gewährleisten.

47. Bilderkennung in Inhalten

Erklärung: Google kann Bilder analysieren und ihren Kontext im Verhältnis zum Textinhalt verstehen.

SEO-Einfluss: Optimierte Bilder, die relevant zum Text stehen, können das SEO verbessern, insbesondere in bildintensiven Suchanfragen.

Tipp: Verwende hochwertige, relevante Bilder und versehe sie mit präzisen Alt-Tags.

48. Aktualitätsanforderung für bestimmte Abfragen

Erklärung: Für einige Suchanfragen bevorzugt Google besonders aktuelle Inhalte.

SEO-Einfluss: Websites, die regelmäßig aktualisiert werden, können bei aktuellkeitsbasierten Abfragen besser ranken.

Tipp: Halte Inhalte frisch und aktuell, besonders wenn sie thematisch schnelle Entwicklungen oder häufige Updates erfordern.

49. DMCA-Beschwerden

Erklärung: DMCA-Beschwerden betreffen Urheberrechtsverletzungen auf Webseiten und deren Inhalte.

SEO-Einfluss: Seiten, gegen die häufig DMCA-Beschwerden eingereicht werden, können von Suchmaschinen abgestraft oder aus den Suchergebnissen entfernt werden.

Tipp: Überprüfe regelmäßig Deine Inhalte auf Urheberrechtsverletzungen und handle proaktiv, um rechtliche Probleme zu vermeiden.

50. Ruf des Webseiten-Hosts

Erklärung: Der Ruf des Hosts, auf dem die Webseite betrieben wird, kann Einfluss auf die SEO haben.

SEO-Einfluss: Webseiten auf Hosts mit schlechtem Ruf können negativ in ihrer Sichtbarkeit beeinträchtigt werden (Bad Neighbourhood).

Tipp: Wähle einen Hosting-Anbieter mit gutem Ruf und zuverlässigem Service, um das Risiko von SEO-Problemen zu minimieren.

Zusammenfassung

Sauber bleiben

Vermeide Bad Neighbourhood Hosting, Copyright Konflikte und unsichere bzw. von Google als unangemessen eingestufte Inhalte.

Optimiere Dein Google Ranking

Eine Erfolgsgarantie? Die gibt es nie. Allerdings wissen wir inzwischen zum Glück schon einiges über die Kriterien, die wichtig sind, um ein gutes Suchergebnis in der Suchmaschine Google zu erhalten. SEO ist vielseitig, aber nicht unmöglich.

Mit der richtigen Strategie kann es jedes Unternehmen und jede Webseite schaffen ein gutes Ranking zu erzielen – und damit für seine Zielgruppe sichtbarer zu werden.

Für langfristigen Erfolg ist SEO kein Nice-to-have mehr, sondern ein Must-have. Je früher du damit startest, deiner Website einen ordentlichen SEO Frühjahrsputz zu geben und sie kontinuierlich im Hinblick auf die genannten Tipps pflegst – desto besser.

Desto schneller kannst du einen der heißbegehrten Google Top Plätze auf der ersten Seite ergattern.

Wenn Du jetzt los legen willst, starte mit unserer SEO Step-by-Step Anleitung.

Hannes Kaltofen

Hannes Kaltofen

Gründer & Geschäftsführer

Seit über 7 Jahren in den SERPs unterwegs. Dank SEO konnte Ich das Affiliate Marketing, Blogging und Agenturgeschäft kennelernen und helfe Unternehmen tagtäglich bei ihrer Sichtbarkeit.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner